Weihnachtskonzert (2017)

(Bild: Meret Mebus)

Im 15. Dezember 2017 um 19:00 Uhr findet zur Einstimmung auf die besinnliche Zeit wieder unser Weihnachtskonzert in der Aula statt.

Die Musiker, Schülerinnen und Schüler der Jahrgangsstufen 5 bis Q2, das Orchester und die Musikpraxiskurse der Stufe 9 und der Q1 spielen unter der Leitung von Volker Dax und Alexandra Visser und zum ersten Mal wird auch die Musikklasse 5a Musikstücke auf ihren neu erlernten Instrumenten aufführen.

Durch das Programm führen die beiden Moderatoren Christian Seiffert und Cornelius Daun aus dem Musikpraxiskurs Q1, wenn vom klassischen Weihnachtslied bis zur neusten Rock- und Popmusik für alle Ohren etwas dabei sein wird.

Seid gespannt und seien Sie gespannt auf einen stimmungsvollen Abend mit jungen Talenten, die sich über euer und Ihr zahlreiches Erscheinen freuen!

 Der Eintritt ist frei. Spenden am Ausgang sind für die Instrumentenausstattung gerne willkommen.

Das Bonner Mathematikturnier (2017)

oder: Wie viele Jahreszeiten zwischen 2017 und 3000 sind Vielfache der richtigen Antwort auf diese Frage?

Am 29. September 2017 beschäftigten sich fünf Schülerinnen und Schüler der Qualifikationsphase mit solchen und ähnlichen Problemen. Meret Mebus, Alina Voß, Max Hariegel, Giorgio Minisgallo und Constantin Weber fuhren zum Bonner Mathematikturnier – kurz BMT –, um dort im Team gegen 65 weitere Schulen aus dem Umkreis, aber auch aus Frankfurt am Main und sogar aus Hannover, anzutreten.

Das BMT setzt sich auch zwei Phasen zusammen: der Staffel am Vormittag, die aus verschiedenen Fragen wie z. B. der in der Überschrift zitierten und aus unterschiedlichen Themengebieten besteht, und aus der nachmittäglichen Sum of us, welche sich jedes Jahr um ein anderes Themengebiet dreht. Dieses Mal handelte es sich dabei um fehlererkennende und -korrigierende Codes, was vor allem die Informatiker unter den Teilnehmern begeisterte.

Nach dem Wettbewerb sorgte Dr. Dr. Gert Mittring, der elffache Weltmeister im Kopfrechnen, für das Nachmittagsprogramm. Die anwesenden Schüler und auch Lehrer lernten, wie man zwei- und mehrstellige Zahlen im Kopf miteinander multiplizieren kann – wahlweise mithilfe der Finger oder des Kreuzproduktes. Ebenso erklärte er, wie man die Kubikwurzel aus ebenfalls mehrstelligen Zahlen ziehen oder sich den Wochentag eines beliebigen Datums schnell und ohne weitere Hilfe erschließen kann.

Auch, wenn es für die vorderen Plätze nicht ganz reichte, lohnte sich der Tag ganz nach dem Motto „dabei sein ist alles“ für die Teilnehmer. Die SGL-Schüler der Q1 ließen nur eines von sich hören: „Im nächsten Jahr wissen wir, was zu tun ist!“ Wenn das mal kein Kampfgeist ist. Das SGL kann stolz auf seine Schüler sein und sich auf die nächste Runde im kommenden Jahr freuen.