MINT-EC

Unsere Mitgliedschaft im Verein MINT-EC

MINT_logo_Schule_SC

Der Verein mathematisch-naturwissenschaftlicher Excellence-Center an Schulen e. V., kurz MINT-EC – eine Initiative der deutschen Wirtschaft – und hat das Ziel Wirtschaft, Hochschulen und Schulen stärker zu verzahnen, um den Unterricht in den MINT-Fächern – Mathematik, Informatik, Naturwissenschaften und Technik – zu verbessern.

Dazu ermöglicht er Kooperationen, stellt Kontakte zu Firmen und Universitäten her, bietet Workshops für Schüler und Fortbildungsveranstaltungen für Lehrer und hilft bei der Suche nach Sponsoren für kostspielige Aktivitäten.
Seit 2002 gelingt es uns, die anspruchsvollen Kriterien des alle drei Jahre wiederkehrenden Zertifizierungsverfahrens zu erfüllen. Hier geht es um Unterrichtsqualität und Qualität des Fachkollegiums, Angebote der Schule im MINT-Bereich, Kooperationen, …

Alle zwei Jahre wird von der Siemens-AG (ab 2010 von der Siemens-Stiftung) der Siemens-Award für MINT-EC-Schulen ausgeschrieben. Eingereicht werden muss eine aussagekräftige Übersicht über die Arbeit der Schule im MINT-Bereich im jeweils vergangenen Schuljahr. Bereits zweimal – 2003 und 2008 – wurden wir für unsere besonderen Bemühungen zur Förderung im MINT-Bereich, zur Verbesserung der organisatorischen Rahmenbedingungen und zur Verbesserung des Unterrichts allgemein mit einem Preis des SIEMENS-Award in der Bundesrepublik Deutschland ausgezeichnet.

Seit Jahren nehmen Schülerinnen und Schülern mit einem Interessenschwerpunkt in den MINT-Fächern an vom Verein MINT-EC durchgeführten Wochenend-Schülercamps z.B. an Universitäten oder dem Hasso-Plattner-Institut in Postdam teil. Dabei werden in Kooperation mit Universitäten und der Großindustrie Institute und Betriebe besichtigt und im Rahmen von Vorträgen, Diskussionen und Workshops das Umfeld der beruflichen Anforderungen und Möglichkeiten beleuchtet. Auch bei den alle zwei Jahre in Berlin stattfindenden Großveranstaltungen MINT-300 sind Schülergruppen von uns vertreten.

Fachkollegen der Fächer Mathematik, Physik und Chemie nahmen bereits an vom Verein bzw. MINT-NRW organisierten Fortbildungsmaßnahmen teil.
Die Mitgliedschaft hat uns bereits bei der Finanzierung der Neuausstattung der naturwissenschaftlichen Räume (2006-2008) und beim Aufbau von Kooperationen geholfen. Nur aufgrund unserer Mitgliedschaft konnten Kooperationspartner wie die Bayer Science and Education Foundation, Kronos Titan oder die Universität Köln gefunden werden.

Klicken Sie hier, um einen aktuellen Presseartikel zum letzten Netzwerktreffen (15.02.2016) einsehen zu können und hier, um auf die Seite des Vereins MINT-EC zu gelangen.

Vor den Sommerferien 2016 machten sich 20 SchülerInnen des EF Physikkurses zusammen mit ihren betreuenden Lehrerinnen Sabrina Skalacki und Sabine Koopmann-Meyer um 7:30 Uhr morgens auf den Weg nach Leverkusen, um den Tag im Schülerlabor von Covestro zu verbringen.

Um 9 Uhr wurde die Gruppe von den Referenten des Schülerlabors in Empfang genommen, welche die Gruppe den Tag über begleiteten. Nach einem kurzen Einstieg ging es schon los: Einen Tag lang konnten die SchülerInnen nicht nur erleben wie schrittweise ein Produkt aus Kunststoff entsteht, sondern selber verschiedene Bereiche eines modernen Unternehmens darstellen. Ob Kommunikation oder Design, Finanzen, Forschung oder Technik: Für jeden war etwas Passendes dabei.

Durch das erfolgreiche Zusammenspiel der Abteilungen haben die SchülerInnen es gemeinsam geschafft selber einen Becher aus Kunststoff nach ihren eigenen Wünschen herzustellen, den die Gruppe liebevoll auf den Namen „ICEBUCKET“ taufte.

Ein paar Ausschnitte des Tages könnt ihr hier im Video sehen, welches von der Kommunikationsabteilung des „Unternehmens“ gedreht wurde.

Auch in diesem Jahr fand die Teilchen-Physik-Masterclass in der Woche vor den Weihnachtsferien statt. Zwei Doktoranden der Universität Bonn führten Schülerinnen und Schüler der Q2-Physikkurse in die spannende Welt der Teilchenphysik ein. Dabei kamen Themen wie z. B. Urknall, Higgs-Teilchen und CERN-Teilchenbeschleuniger zur Sprache. Den Höhepunkt stellte das Kennenlernen des Atlas-Detektors des CERN (Querschnittsmodell Foto unten) dar und anschließend konnten echte Teilchenkollisionsdaten vom CERN-Atlas-Detektor am Computer ausgewertet werden.

Die Schülerinnen und Schüler sowie die Physiklehrer unserer Schule finden diese Teilchenphysik-Masterclass –Veranstaltung so interessant, lehrreich und anschaulich, dass diese von nun an jedes Jahr stattfinden soll.

Seit vielen Jahren findet an unserer Schule eine Roboter AG unter Leitung von Frau Pohlmann statt. Um Ihnen mit bewegten Bildern einen kleinen Eindruck über die AG zu geben, sehen Sie im Folgenden einen Kurzfilm.