Mathematik-Wettbewerbe 2016/17

Der Beginn eines neuen Schuljahres bringt nicht nur einige Überraschungen und Veränderungen mit sich – und sei es nur, dass man sich nun wieder an das morgendliche Klingeln des Weckers gewöhnen muss – er läutet auch die neue Saison der Mathematik-Wettbewerbe ein, deren Hochphasen im Oktober und November sowie im Februar und März liegen.

Dieses Schuljahr starteten die Q2-Schülerinnen Melika Karacic, Mai-Britt Maas, Carolin Mayer, Lin Müller und Anna Schröter am 23. September mit dem Bonner Mathematikturnier, welches wie jedes Jahr ganztägig an der dortigen Universität ausgetragen wurde. Sie traten dort gegen 53 weitere Schulteams aus der Umgebung, aber auch aus Hannover, Wuppertal, Aachen und Frankfurt, sowie gegen ein Professoren- und Lehrerteam an. Die Mädels vom SGL behaupteten sich in diesem anspruchsvollen Wettbewerb und leisteten tolle Team- und Denkarbeit, sodass sie unter den besten 25 Teams landeten.

Mitte September konnten dann auch die Schülerinnen und Schüler aus der Sekundarstufe 1 neben denjenigen aus der Oberstufe bei der Mathematik-Olympiade zeigen, was in ihnen steckt, indem sie innerhalb einer knappen Woche stufenentsprechende Aufgaben alleine zuhause lösten, welche anschließend von ihrer Mathematiklehrerin bzw. von ihrem Mathematiklehrer korrigiert wurden. Es qualifizierten sich 8 Schülerinnen und Schüler für die Regionalrunde, die Anfang November im Landrat-Lucas-Gymnasium stattfand. Benjamin Onsa aus der 6. Klasse setzte sich dort gegen die restlichen Teilnehmer seiner Stufe durch und erreichte den 1. Platz. Er qualifizierte sich somit für die Landesrunde am 25. Februar 2017 in Steinfeld/Gütersloh. Wir drücken die Daumen und wünschen viel Glück! Die nächste und letzte Station dieses Wettbewerbes wäre für Benjamin dann die darauffolgende Bundesrunde.

Am 18. November fand die alljährliche Alympiade für die Schülerinnen und Schüler der Sekundarstufe 2 statt. Hier traten 6 Teams gegeneinander an und bearbeiteten einen ganzen Tag lang in einem PC-Raum der Schule Aufgaben, die das alltägliche Leben mit der Mathematik verbanden und ein selbstständiges mathematisches Modellieren erforderten. In diesem Jahr ging es um Verbrauchs- und Kostenkalkulationen im Bereich Sonnen- und Windenergie für ein fiktives Dorf. Zwei Teams wurden für das Landesranking ausgewählt, in dem sich ein Team für das Landesfinale qualifizierte, während das zweite Team dieses leider um eine Platzierung verpasste. Carolin Mayer, Anna Schröter, Maximilian Köhler und Jan Hendrick Smeets aus der Q2 setzten sich gegen 120 Teams aus ganz Nordrhein-Westfalen durch und treten am 17. und 18. Februar 2017 in Soest im Landesfinale der Alympiade gegen sieben weitere Teams an. Wir wünschen viel Erfolg und drücken die Daumen!

Premiere hatte dieses Jahr der Sudoku-Wettbewerb, an dem über 70 Schülerinnen und Schüler des SGL teilnahmen. In einer Vorrunde qualifizierten sie sich mit zwei von drei richtig gelösten Sudokus, die sie alleine oder zu zweit zuhause bearbeiteten konnten. Die Rätsel waren für alle Jahrgangsstufen gleich. Spannend wurde es dann am 2. Februar, denn dort mussten 12 Rätsel in verschiedenen Schwierigkeitsgraden in 60 Minuten gelöst werden. Celina Guswoski aus der EF setzte sich gegen alle anderen Teilnehmerinnen und Teilnehmer durch und qualifizierte sich für die Deutsche Jugend Sudoku Meisterschaft, welche am 13. Mai 2015 in Herbstein stattfinden wird. Wir drücken auch hier ganz fest die Daumen und wünschen viel Glück!

Der Känguru der Mathematik-Wettbewerb schließt die Wettbewerbs-Saison des diesjährigen Schuljahres. Er findet wie jedes Jahr am 3. Donnerstag im März statt. Dieses Jahr werden knapp 180 Schülerinnen und Schüler des SGL am beliebten Multiple-Choice-Wettbewerb teilnehmen, den es seit über 10 Jahren gibt und an dem sich mittlerweile etwa 10.400 Schulen aus ganz Deutschland beteiligen. Wir hoffen, dass auch dieses Jahr wieder durch die ungewöhnlichen, teilweise lustigen Aufgaben, bei denen kein Lösungsweg erforderlich ist, die Freude am mathematischen Denken und Arbeiten weiter unterstützt wird.

Haspo 2017 – Ein Bericht

Angefangen hat unser Hallensportfest 2017 mit einem kleinen Deckenproblem in der Realschulhalle, was die gute Stimmung allerdings nicht beeinflussen konnte. Unter den Zuschauern befanden sich begeisterte Lehrer, Schüler und Eltern. Die Klassen feuerten ihr Team mit bunten Plakaten und Trommeln an. Sogar ein Einhornmaskottchen war zum Mitfiebern dabei. Die Woche verlief überwiegend reibungslos, was unter anderem an der Hilfe und dem Engagement der Sportlehrer, der Oberstufenschüler und der Sporthelfer lag. Diese organisierten jeden Tag der Woche. Die Spieler waren voller Motivation und spielten meistens fair. Kam es dann doch mal zu einer Verletzung, waren die Schulsanitäter stets zur Stelle.

Am Finaltag waren die Spiele sehr spannend. Es kam beispielsweise zum 7-Meter-Schießen, bei dem die Lehrer nur knapp gegen die Schüler gewannen. Zwischen den Spielen wurde das Publikum von den Sporthelfern David und Nick zu einer Laolawelle animiert, was auch diese auf trapp hielt.

Im Finale gewann die 8c im Basketball (Jungen) und im Mattenball (Mixed). Die Mädchen der 8b gewannen im Baketball gegen die 7b. Die Lehrer spielten dieses Jahr besonders gut und gewannen alle drei Turniere gegen die Klassen 9. Bei den Turnieren der 5. und 6. Klassen gewann die 6d gegen die 5d im Völkerball-Mixedturnier und die 6b gewannen sowohl das Mattenball-Mädchenturnier und das Fußball-Jungenturnier. Die 6b wurde Schulsieger und bekam den Wanderpokal bis zum nächsten Hallensportfest.

Alls in allem war es wieder ein tolles Hallensportfest und wir freuen uns auf das nächste Turnier.

Ein Bericht von Elena Göpfert, Meret Mebus und mit Hilfe von Eva Baer.